Tafel

Vorschlag vom Institut für Kunst und Forschung

Hier am Regensburger Dom wurde im 14. Jahrhundert

eine Hohnskulptur, eine sog. „Judensau“ angebracht.

Dargestellt wird ein Schwein, an dessen Zitzen Juden saugen.

Damit wurden Juden von Christen auf obszöne Weise herabgewürdigt und als unrein geltenden Tieren gleich gesetzt.

Der im Christentum Jahrhunderte lang verbreitete und geschürte Hass gegen Juden führte zu Vertreibungen, Raub, Pogromen und schließlich zum Mord an den europäischen Juden durch die Nazis.

Diese Schuld ist unauslöschlich.

Wir werden stets darauf achten, dass die Würde und die Rechte aller Menschen gewahrt werden.

Wir werden uns allen Anfängen von Ausgrenzung, Entwürdigung oder Antisemitismus in diesem Land entgegenstellen.

Die Katholiken Regensburgs und die Bayerische Staatsregierung, 2005